Donnerstag, 3. Dezember 2009

Krieger des Lichts

Da meinte doch gerade in einem Philosophieforum ein Atheist zu mir, dass das Schlimme ist, dass ich auf idealistischer Basis gesehen Recht habe. Gutmenschen seien allgemeingefährlich.

Nils: Danke. Ich bin ein Idealist. Ich trete für positive Ideale ein. Ich halte positive Werte auf der Welt für wichtig. Ich bin ein Glücksfan und verbreite das Wissen der Glücksforschung im Internet. Ich bin ein schlimmer Gutmensch, weil ich konsequent für eine glückliche Welt arbeite. Ich engagiere mich konsequent für die Grundsätze Liebe, Frieden und Weisheit.

Das passt vielen Egoisten, die nur sich selbst und ihre gemeinschaftsschädlichen Interessen sehen, überhaupt nicht. Ich bin gefährlich für die Atheisten, weil ich sie mit ihrer eigenen Logik besiege.

Mögen wir alle Gutmenschen werden. Selig sind die Guten. Es ist glücklicher ein Guter als ein Unguter zu sein. Es ist besser ein Weiser als ein Unweiser zu sein. Es ist besser gesund und positiv zu leben, als ungesund und negativ.

Die Menschheit ist eine Familie. In einer glücklichen Familie wirken alle für das Gemeinwohl und stellen ihre Egointeressen hintenan. Wir haben nur eine Erde und können nur gemeinsam glücklich werden. Alles ist energetisch verbunden. Mögen alle Menschen das begreifen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen